Deportation Cast – Björn Bicker – 2016 Theater Oberhausen

„Christopher-Fares Köhler schafft mit den vier Schauspielern ein hochkonzentriertes Spiel, blitzschnell wechseln sie ihre Rollen, switchen vom individuellen Fall zu den bürokratischen Fakten. Die pulsierende Soundcollage von Yotam Schlezinger ist punktgenau gesetzt und führt durch das verschachtelt gebaute Stück. Hochaktuelles politisches Theater, das aufrüttelt.“ (coolibri, November 2016)

Die sechzehnjährige Elvira und ihr Mitschüler Bruno sind ineinander verliebt. Doch dann wird Elviras Familie von einem Tag auf den anderen in den Kosovo – ein sogenanntes „sicheres Drittland“ – abgeschoben.
Egal, dass sie dort als Roma von Armut und Diskriminierung bedroht sind und jetzt all ihre Zukunftsperspektiven zerstört sind. Egal, dass Elvira, die fast ihr ganzes Leben in Deutschland verbracht hat, nun in einem Land leben muss, dessen Sprache sie nicht beherrscht. Und während Elvira mit ihrer Familie auf einer Müllkippe lebt und ums tägliche Überleben kämpft, rebelliert Bruno in Deutschland gegen die deutsche Abschiebepraxis – und gegen seinen Vater: Der hat als Pilot Abschiebehäftlinge befördert.

Björn Bickers Text verwebt die Geschichten zweier Familien zu einem bewegenden und vielschichtigen Spiel um Verantwortung und Schuld. Dieses collagiert er mit recherchierten Aussagen von Sachbearbeitern
der Ausländerbehörde, Polizeiärzten oder Vertretern von Hilfsorganisationen. Deportation Cast – ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis 2012 – untersucht  die Folgen der verheerenden und fragwürdigen deutschen Abschiebepolitik: zweifellos auch in Zukunft ein brisantes und aktuelles Thema.

Mit Anja SchweitzerLise Wolle // Martin Müller-ReisingerChristian Wagner

Regie: Christopher-Fares Köhler Choreographie: Polyxeni Angelidou Bühne: Maria Eberhardt Kostüm: Marina Sell Cajueiro Originalkomposition: Yotam Schlezinger Dramaturgie/Theaterpädagogik: Anke Weingarte

Premiere: 30.06.2016 – Theater Oberhausen

Advertisements